MIR GEHEN NIE DIE WORTE AUS

Die Welten der Terra Gruppe



Doppeltetraeder der Parallelwelten:

Nach der Vernichtung des letzten Magiers von Pangardia kam es zur ersten Umgrup­pie­rung der Parallelwelten, zu der auch Terra gehört. Die fünf verbliebenen Welten ordnen sich zu einem Doppeltetraeder, in dessen Zen­trum die wenigen verbleibenden Überreste von Pangardia zu finden sind. Diese sind nicht mehr mit den anderen Welten verbunden. Ansonsten hat jede der 5 Welten Verbindungen zu allen anderen. Diese Verbindungen bilden die Grundlage für magische Kopplungen, die durchaus unterschiedlich sein können.


Vor etwa 1700 Jahren kam es zweiten zweiten Umgruppierung, bei der sich ein flaches Schema ausbildete mit einem Viereck und den Resten von Pangardia in der Mitte. Die große Besonderheit war die Ausgliederung von Terra, dass nun hinter Terralt außerhalb des Vierecks war und nur noch von dort aus zu erreichen war. Diese Änderung war durch die Weltenwanderer beim 'Konzil der Besorgnis‘ einige Jahrhunderte vorher beschlossen worden. Teil des Beschlusses war auch die Vereinbarung einer Überprüfung der Situation auf Terra und gegebenenfalls der Entstehung eines neuen Konzils von Weltenwanderern.


Das ist genau das, was sich jetzt anbahnt und was der Tagesrat auf Terrakrypt mit allen Mit­teln verhindern will, weil sie Angst davon haben, dass Terra plötzlich wieder ein nor­ma­ler Teil der Gruppe wird. Im Moment fehlen auf Terra beispielsweise alle Tore für kom­ple­xe Lebensformen der anderen Planeten in Richtung Terra was diesem Rat nur recht ist. Sollte ein neues Konzil wieder die alten Beziehungen zwischen den Parallelwelten be­schlie­ßen, könnten Portale zu allen anderen Parallelwelten nicht mehr verhindert werden.




Weltenwanderer:

Sie haben Eigenarten, die sie von allen anderen ihrer Art unterscheiden


  1. Sie gehören immer zur komplexesten Lebensform des jeweiligen Planeten
  2. Sie benötigen keine magische Kopplung, um von einem zu einem anderen Planeten zu kommen; die Existenz einer möglichen Verbindung reicht.
  3. Chamäleon - Effekt: Sie ändern ihr Aussehen automatisch und passen sich an die vorherrschende komplexe Lebensform an.
  4. Willentlicher Chamäleon - Effekt tritt erst nach längerem Training auf. Je mehr Erfahrung vorliegt, desto größer ist die Spannweite der möglichen Veränderungen, bezogen auf komplexe Lebensformen auf dem jeweiligen Planeten.
  5. Auf Terrma leben die Changelings, die von allen dort nur 'die Changelings' genannt werden und die die Gefährten und Beschützer für die Weltenwanderer darstellen. Dabei sind sie sehr mächtige Verteidiger und können nicht für irgendwelche Zwecke instrumentalisiert werden. Jeder Weltenwanderer erhält einen eigenen Changeling, spätestens dann, wenn sie oder er sich 1 Jahr lang der eigenen Existenz als Weltenwanderer bewusst ist.
  6. Dies ist auch der Zeitpunkt, an dem, in der Regel mit Hilfe nicht gebundener Changeling, der erste Welten­sprung stattfinden kann. Zum Abschluss des Sprungs erhält die Weltenwanderin/der Welten­wan­derer die/den nur an sie alleine gebundene ihre/seinen Changeling. Genauer gesagt kommt er zu einer Verbindung zwischen beiden. Die/der Changeling tritt dabei häufig als ein Wesen in Erscheinung, dass wie ein Haustier wirkt, aber nicht viel damit gemein hat. Es benötigt zum Leben Licht und Wärme und alles weitere, was mit Nahrung und Wasser zu tun hat, ist in Wirklichkeit nicht notwendig. Auch wenn die/der Changeling verbannt wird, wird sie/er sich nie weit von der Weltenwanderin/ dem Weltenwanderer entfernen.
  • Der Changeling bei Püppchen nimmt die Gestalt eines großen weißen Hundes an, der einem großen weißen Hütehund ähnelt.
  • Sie spricht in Gedanken mit Püppchen und besitzt auch an jeder Pfote drei einziehbare Krallen, die härter sind als jeder Stahl und bei deren Berührung jedes noch so harte Material weich wie Butter wird.
  • Fine hat keine Ahnung, dass sie selbst die Weltenwanderin von Terrma ist und begreift es auch nicht, als sich durch Hinweise in DER BIBLIOTHEK herausstellt, dass ihr Changeling zum Clan der Schützer gehört.



Terra

Planetenbeschreibung: Von allen erreichbaren Parallelwelten leben hier die meisten Menschen und wird die kleinste Menge der magischen Energie verwandt. Bei allen Religionen (sei es die großen Weltreligionen oder auch der fast religiöse Glaube an die Technik) gehören weder der Glaube an die Existenz von Magie, noch die Erkenntnis, dass wir von der Natur abhängig sind und nicht umgekehrt, zum Kern. Daher schaffen es die Terraner, ihren Planeten in einer Rekordzeit hinzurichten.

Spruch: Alles auf der Welt ist erklärbar. Mach dir die Erde untertan.

Besonderheit: Terraner verleugnen schon die Existenz von Magie und erobern die Welt mit Arroganz, Technik, Überheblichkeit und Verantwortungslosigkeit.

Tonangebende Rasse: Menschen

Gattung dieser Rasse: Menschen

Weltenwanderer: keine Einrichtungen, auch kein Zugang zur Bibliothek



Terralt

Planetenbeschreibung: Hier funktioniert ein Großteil der Technik nicht und die Magie ist integraler Bestandteil des Lebens. Auch die Abhängigkeit von der Natur ist in allem tief verankert. Es gibt nur einen Bruchteil der Menschen, wie sie auf Terra leben mit allen Vorteilen, die das bedeutet.

Spruch: Respektiere die Welt, in der du lebst und alles in ihr, denn sie braucht dich nicht, sondern du brauchst sie. Besonderheit: Das andere Terra, wo die Randbedingungen geringfügig anders sind und damit doch zu einer ganz anderen Welt führt.

Tonangebende Rasse: Menschen

Gattung dieser Rasse: Menschen

Weltenwanderer: sowohl die Bibliothek als auch der Versammlungsraum liegen in Wirklichkeit hier.

Weltenwanderer: Auch wenn es nicht so scheint, liegt hier Der
Versammlungsraum, also der offizielle Versammlungsort der
Vertreter aller Welten und aller Weltenwanderer, wenn diese
ihre Entscheidungen bekannt geben. Da sich dieser Raum
nahtlos an DIE BIBLIOTHEK anzugliedern scheint, vermutet
niemand, dass sich beide Orte auf völlig unterschiedlichen
Planeten befinden.

Terrma

Planetenbeschreibung: Hohes magisches NACH INNEN GERICHTETES Niveau. Der Konsum von Fleisch ist fast unbekannt. Der Wunsch eines bejagten Tieres kann dazu führen, dass sich ein abgeschossener Pfeil im Flug in eine Blume verwandelt, weil das bejagte Wesen nicht als Nahrung dienen will und über eine Persönlichkeit verfügt.

Spruch: Überlege gut, was du dir wünschst. Hier kann es dazu führen, dass du dich selbst entsprechend veränderst. Das führt zu einer Vielzahl von Rassen mit ungewöhnlichen Varianten, wie
zum Beispiel 4 Meter großen Zwergen.

Tonangebende Rasse: Menschen sowie keine. Es gibt viele stabile Rassen, aber keine von ihnen ist wirklich tonangebend. Auch die jährlich stattfindende "Große Versammlung" kann sich selten auf irgendetwas einigen. Schon die Bestimmung der Vertreter, die dorthin entsandt werden ist ... schwierig.

Gattung dieser Rasse: Mensch mit sämtlichen Varianten, die man sich ausdenken kann. Es gibt Wassermenschen, Menschen (die Mehrzahl und dabei ähnlich den Gruppen im Mittelalter auf dem Land und in kleinen Städten), fliegenden Menschen, Nachtmenschen,  Kiemenmenschen, Elfen, Riesen, Zwergen ...

Weltenwanderer: Hier liegt DIE BIBLIOTHEK, also der offizielle Ort des angesammelten Wissens über alle Welten, dass es den jungen Weltenwanderern ermöglichen kann, in minimaler Zeit maximal viel Informationen über alle Terr-Welten zu erlernen.



Terrakrypt

Planetenbeschreibung: Diese Welt hat zwei Besonderheiten. Es gibt einen zweiten, ganz kleinen Mond in einer ziemlich ellyptischen Umlaufbahn und der Komet hat die Dinosaurier nicht ausgerottet. Das schaffte später ein Virus, der die Pflanzenfresser krank machte und damit auch die Fleischfresser tötete. Flugsaurier überlebten und Beutelsäuger erreichten eine hohe Zivilisationsstufe. Beim Kampf der beiden Gattungen haben hier die Beuteltiere gewonnen und zwei Rassen hervorgebracht, die den Ton angeben. Eine lebt in Holzhäusern auf Bäumen und die andere bevorzugt steil abfallende Felswände in unmittelbarer Nähe. Beide sind etwa 1,50 Meter hoch und gehören zu Beutelmäusen (fast ausschließlicher Pflanzenfresser). Die erste Art hat große

aufgerichtete Ohren, die sie unabhängig voneinander ausrichtbar sind. Die zweite Art hat Ähnlichkeit mit dem australischen "Grauköpfigen fliegenden Fuchs" mit lederartigen Schwingen wie bei einer Fledermaus. Ihre Nahrung ist alles, was ihnen Energie geben kann.

Spruch: Wir ehren unseren Planeten, weil unser Leben nur mit und auf ihm möglich ist. Besonderheit: Sie hassen Menschen. Das geht zurück auf die Zerstörung von Pangardia, die auf ihrer Welt zu Verwüstungen führte. Seit diesem Zeitpunkt beobachten sie die anderen Welten mit Widerwillen. Besonders Terra ist ihnen mehr als suspekt! Daher haben sie sich Unterstützung von Terhell geholt. Es handelt sich um menschliche Kämpfer mit, für Terraner, übermenschlichen Kräften und Reflexen und haben eine Festung gebaut, die unauffindbar und Magienegierend ist. Ziel ist es, das Zusammen­treffen der Weltenwanderer um jeden Preis zu verhindern. Das Ergebnis dieses Zusammentreffens wäre die Neuordnung der Positionen und Verbindungen der fünf Planeten in der Struktur, die die Doppeltetraeder - Anhänger der Weltenwanderer bereits zeigen.

Tonangebende Rasse: Es gibt 2 Arten, die baumlebenden Zarohds und die fliegenden Ting.

Gattung dieser Rasse: Beide Arten gehören zu den Beutelsäugern.

Weitere Besonderheiten:

  1. Die Zarohds sind tagaktiv und die Ting sind nachtaktiv
  2. Beide Rassen 'gebieten' über alle Lebewesen die am Tag oder in der Nacht aktiv sind.
  3. Beide Rassen haben je ein 'Schwarmgedächtnis', dass Jahrtausende zurück reicht. Zugang erhalten all die, die in den jeweiligen Rat aufsteigen. Beide Schwarmgedächtnisse sind zusammen genommen der Schatz und der Fluch des Planeten. Das Wissen reicht viele Tausend Jahre zurück und zeigt nur zu gut, das Wissen ohne eine Einbeziehung der Realität um dieses Wissen herum, nicht wirklich eindeutig ist, weil es durch Wesen wahrgenommen wird, die nie göttlich genug sind.
  4. Es gibt den ‚kleinen Rat‘, der im Gegensatz zu dem, was man vermuten würde, die wichtigste Instanz des Planeten ist. In ihm treffen sich (nur bei Bedarf) die wichtigsten Vertreter beider Rassen.

Weltenwanderer: Hier liegt der 'Hort der Weltenwanderer', also der offizielle Wohnort der Weltenwanderer in der Geheimen Bibliothek.



Terrhell

Planetenbeschreibung: Der Sommer ist heißer, der Winter ist kälter. Der Grund dafür liegt in der Art und Weise, wie der berüchtigte Meteor den Planten getroffen hat, der zur Ausrottung der Dinosaurier führte. Er ist ziemlich schräg eingeschlagen. Das führte zu der ersten Ablenkung von der normalen Bahn. Damit wurde der Planet einige Tausend Jahre später von einem anderen riesigen Meteor nochmals gestreift, der die anderen Parallelwelten zumeist ganz verfehlte. Das führt zu einer veränderten Bahn um die Sonne. Das Jahr ist länger (um fast 1.5 ‚normale‘ Monate), der Tag ist länger (um etwa eine halbe Stunde) und die Temperaturschwankungen zwischen Sommer und Winter sind extremer. An einem gemäßigten Ort reicht die Temperatur von -25 bis + 45 Grad Celsius. Die Menschen haben sich angepasst und Magie wurde Teil ihrer Körper. Damit sind sie auch die einzigen Humanoiden, bei denen die vereinigende Sprachmagie von Terralt nicht wirkt ... und das bei ihrer unverständlichen Sprache, die vor Rachen und Knacklauten nur so wimmelt.

Spruch: Erkenne den Fluss und folge ihm. Kämpfe gegen ihn, wenn es nicht anders geht, aber passe dich erst an ihn an.

Besonderheit: Jagende Nomaden, die den Tieren und der Vegetationsperiode folgen, die angesichts der großen Änderungen innerhalb eines Jahres sehr kurzzeitig und sehr heftig sind. Sie leben in Zelten wenn sie auf dem Weg zur Sommerfeste und zur Winterfeste sind. Für die wenigen Monate im Sommer- oder im Winterlager haben sie dort entweder Höhlen, oder aus Felsen errichtete Gemeinschaftshäuser. Kultische Handlungen finden auch hauptsächlich an diesen Orten statt. Sie verfügen über ein Fell und blaue, grüne, gelbe Augen und Mischungen davon. Sowohl die Fell, als auch die genfarbe sind im Winter hell und im Sommer dunkel.

Tonangebende Rasse: Schgack

Gattung dieser Rasse: Erweiterte Menschen. (Menschlicher Kern mit magischer Hülle)



Pangardia

Planetenbeschreibung: Die war mal die Welt mit dem höchsten Niveau an magischer Energie. Die vorherrschende Gattung waren auch hier Menschen, mit allen Problemen, die dieser Gattung eigen ist. Das führte auf der einen Seite zur Erforschung magischer Möglichkeiten und der Bildung einer herrschenden Klasse von Magiern. Die neigten zur Selbstüberschätzung und der Vorliebe „Mit dem Feuer zu spielen“. Das ging so weit, dass sie sich für die Krone der Schöpfung hielten … und ihren Planeten schließlich in die Luft jagten. Die göttlichen Kräfte, die immer ein Auge auf die Planeten der Terra-Gruppe haben. Sie sind aber nicht die Kräfte, die die Planeten erschaffen haben. Diese Kräfte hatten Pangardia schon seit Jahrhunderten von den anderen Planeten isoliert, so dass am Ende nur wenige die Erlaubnis erhielten, dem Untergang zu entgegen. So entstanden die Symbiosane, die auf Terralt unterkamen.

Tonangebende Rasse: Menschen

Gattung dieser Rasse: Menschen

Amulelette: Die Weltenwanderer erhalten je ein Amulett mit edlen Metallen und Edelsteinen, wo ihr Herkunftsplanet oben angeordnet ist. Alle Amulette sehen aber aus, als würde in der Mitte etwas fehlen. Da prangte früher ein schwarzer Kristall für Pangardia, der verschwand, als der Planet verschwand. Seitdem haben die Weltenwanderer von Pangardia (die Symbiosane) und die von Terralt identische Amulette.